So gelingen Ihnen die perfekten Smokey Eyes

Die Augen sind der Spiegel der Seele – nicht umsonst sehen wir unserem Gegenüber oft als erstes in die Augen. Kein Wunder also, dass dieser Bereich mit zu den wichtigsten gehört, wenn es um ein gelungenes Make-up geht.

Die richtige Vorbereitung für langanhaltendes Augen-Make-up

Damit sich Eyeliner und Lidschatten gut auftragen lassen und bestens haften, sollten Sie die empfindliche Augenpartie gut auf das Make-up vorbereiten. Dazu gehört, die Haut zunächst gründlich von Fett und abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Je glatter und makelloser sie ist, desto gleichmäßiger wird auch das Augen-Make-up. Denken Sie jedoch daran, dass die Augenpartie mit zu den empfindlichsten Hautstellen überhaupt gehört. Nutzen Sie deswegen ausschließlich milde, speziell für die Anwendung am Auge optimierte Reinigungsprodukte.

Eine Eyeshadow Base sorgt dafür, dass der Lidschatten an Ort und Stelle bleibt, statt sich mit der Zeit in der Lidfalte zu sammeln. Tragen Sie den Primer vorsichtig mit einem Pinsel oder der Fingerspitze dünn auf das gesamte Augenlid auf. Das ist gerade bei Smokey Eyes wichtig, weil die sorgfältig geschminkten Übergänge verschiedener Lidschatten besonders ausdrucksstark wirken, wenn die Farbpartikel nicht wandern, sondern gleichmäßig verteilt bleiben.

Grundlage der Smokey Eyes: das Auge betonen

Der schwarze Wimpernkranz rund um das Auge betont dieses bereits auf natürliche Art und Weise. Um diesen Effekt noch zu steigern, wenden Sie als Grundlage für Smokey Eyes das sogenannte Tightlining an. Dabei zeichnen Sie mit einem schwarzen Kajal den Wimpernansatz am oberen Augenlid nach. Das lässt die Wimpern dichter, gleichmäßiger und kraftvoller erscheinen und schafft eine ideale Grundlage für einen eindrucksvollen Lidstrich.

Diesen ziehen Sie großzügig mit einem weichen Eyeliner und verblenden ihn anschließend leicht mit einem Pinsel. Betonen Sie für Smokey Eyes dabei das gesamte obere Lid mit einem deutlichen Lidstrich, der zum Augeninnenwinkel schmaler wird und ausläuft. Am unteren Lid können Sie ihn bereits zur Augenmitte hin auslaufen lassen. Das öffnet die Augen optisch und lässt sie größer und ausdrucksstärker erscheinen.

Smokey Eyes – so entsteht der zeitlose Klassiker

Nach der richtigen Vorbereitung folgt das eigentliche Herzstück der Smokey Eyes: der Lidschatten. Hier verwenden Sie verschiedene Nuancen, wobei direkt am Auge stets die dunkelste zum Einsatz kommt und die Farbe zur Augenbraue hin heller wird.

Der Klassiker für Smokey Eyes sind Schwarz-, Grau- und Brauntöne. Um das Auge besonders dramatisch in Szene zu setzen, können Sie aber auch die Farben Ihrer Iris für das Augen-Make-up verwenden. Durch grünen oder blauen Lidschatten werden die Strahlkraft und das faszinierende Farbspiel der Augen besonders betont.

Tipp
1

Tragen Sie die hellste Lidschattennuance auf das unbewegliche Augenlid auf und verblenden Sie diese in Richtung Augenbraue und Schläfe.

Tipp
2

Die dunkelste Nuance für Ihre Smokey Eyes applizieren Sie auf den beweglichen Teil des oberen Augenlids sowie entlang des Lidstrichs am unteren Wimpernkranz und am äußeren Augenwinkel.

Tipp
3

Mit einer oder mehreren Zwischennuancen modellieren Sie den Übergang zwischen den zuvor aufgetragenen Lidschatten. Achten Sie darauf, dass alles natürlich wirkt und keine harten Übergänge zu sehen sind.

Das perfekte Finish

Zu guter Letzt ziehen Sie mit einem flüssigen Eyeliner einen schmalen Lidstrich auf dem oberen Lid. Dieser verleiht Ihrem Ausdruck zusätzliche Tiefe. Achten Sie darauf, dass der Eyeliner gut getrocknet ist, bevor Sie fortfahren. Den krönenden Abschluss bildet ein tiefschwarzer Mascara, der die Wimpern optisch verlängert und verdichtet.

Als besonderes Highlight können Sie noch etwas hellen Lidschatten als Hingucker rund um den inneren Augenwinkel platzieren. Bleiben Sie dabei jedoch sparsam, sonst entsteht ein zu großer Kontrast zwischen der dunklen Betonung der Augen und dem hellen Highlight.

Smokey Eyes sind ein klassisches Augen-Make-up für feierliche und gehobene Anlässe oder wilde Partynächte. In einer etwas dezenteren Variante können Sie sie aber auch im Alltag und im Büro verwenden. Nutzen Sie dafür kein tiefes Schwarz, sondern sanftere Nuancen wie Braun- und Beigetöne. Vor allem das Tightlining und den zusätzlichen Lidstrich am Ende lassen Sie weg – schon entsteht ein natürlicher, aber gehobener Look fürs Büro.

Überspringen die slider: Related-Articles-Home

Von zeitlosen Looks bis zu den heißesten Trends

Entdecke das L'Oréal Paris Beauty-Magazin

Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecke weitere Produkte von L'Oréal Paris