Undercut: der All-Time-Favorite unter den Männerfrisuren

Kein anderer Haarstyle hat den modernen Männerlook so geprägt wie der Undercut. Egal, ob ultrakurz oder zurückhaltend und gediegen, für jeden Mann findet sich der passende Undercut – ein Überblick zu den verschiedenen Varianten des All-Time-Favorites.

Was ist ein Undercut?

Ein Undercut ist maskulin, vielseitig und einfach tragbar. Der Klassiker im Universum der Männerfrisuren hat sich vom subkulturellen Erkennungszeichen der 1980er Jahre und der Hipster seit 2008 zum urbanen Phänomen entwickelt. Per Definition ist der Undercut ein Haarstyle, bei dem das Haar der unteren Kopfpartie sehr kurz getrimmt wird und das Deckhaar mehrere Zentimeter länger belassen wird. Je nach Stylingrichtung fällt das längere Haar beim Tragen über die gekürzten Stellen, sodass der "Unterschnitt“ teilweise verdeckt wird.

Wem steht ein Undercut?

Sie wollen einen Undercut und wissen nicht, ob er Ihnen steht? Prinzipiell findet sich für jeden Mann oder Anlass der richtige Undercut. Wir haben dennoch ein paar Anregungen für Sie. Worauf müssen Sie achten, damit Ihre trendige Kurzhaarfrisur so richtig zur Geltung kommt?

Flippig, gediegen und alles dazwischen

Es kommt nicht von irgendwo her, dass der Undercut zu so einem zeitlosen Klassiker geworden ist. Von flippig bis konservativ gediegen: Zahllose Varianten einer Frisur versammeln sich unter dem Sammelbegriff Undercut. In seinen krassesten Variationen wird der Undercut mehr von jüngeren Menschen getragen. Wenn Sie älter sind und nicht unbedingt übermässig auffallen möchten, wird ein klassich gepflegter Undercut für Sie die richtige Wahl sein: Der Kontrast zwischen Deckhaar und Seiten fällt hier nicht so stark aus, die Seiten bleiben im Verhältnis zum Deckhaar länger. Wenn Sie jünger sind und/oder auffallen möchten, dann ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie können alle Formen des Undercuts ausprobieren (und das sind viele).

Worauf muss man achten?

Prinzipiell steht ein Undercut einem jeden Mann, denn es gibt nicht nur den einen Undercut. Passen Sie Ihre Undercut Variante auf Ihre Haarstruktur an: Wenn Sie dünne Haare haben, sollten Sie die Seiten nicht zu kurz schneiden. Und ja, es gibt leider doch eine kleine Einschränkung bei diesem All-Time-Favorite: Wenn Sie Geheimratsecken haben, kann eine Undercut leider mitunter seltsam aussehen. Entscheiden Sie sich in dem Fall besser für eine Frisur, die Ihre Geheimratsecken besser kaschiert.

Vielseitigkeit ist Trumpf des Undercuts

Sie sind noch immer noch nicht von dieser vielseitigen und angesagten Männer Frisur überzeugt? Wir schon!

Die perfekte Frisur für den spontanen Mann

Durch den Kontrast zwischen Ober- und Unterkopf sieht der Undercut immer gestylt aus und muss nur per Hand und Haarwachs (oder Matt Paste) in Form gebracht werden. Das lässt sich binnen einer Minute erledigen – egal, ob man sich im heimischen Badezimmer befindet oder spontan mit Kollegen zum After-Work Drink aufbricht. Wer mehr Zeit einplant, kann seinem Undercut mit Föhn und Schaumfestiger noch einen Volumen-Kick geben. Wie auch bei anderen Kurzhaarfrisuren sollte der Undercut alle vier bis fünf Wochen aufgefrischt werden, um seine markanten Konturen zu bewahren.

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Sie wollen eine kreative Variante? Dann tragen Sie einen Undercut, der an den Seiten raspelkurz ist mit fliessendem Übergang zum Bart und einer Deckhaarlänge von etwa fünf Zentimetern aufwärts. Wer es hingegen klassisch mag, kann die Seiten länger lassen (ein bis zwei Zentimeter) und den Übergang zum Deckhaar abstufen lassen. Das ergibt ein markantes Gesamtbild und erinnert an die Herrenfrisur der 1920er Jahre.

In beiden Fällen kann das Deckhaar nach hinten oder als Pony getragen werden. Mit ein wenig Übung lässt sich das Haar sogar aufstellen. Wie Sie merken, besticht der Undercut durch seine Wandelbarkeit, seine Zeitlosigkeit.

Undercut Varianten

Da der Undercut als Männerfrisur relativ etabliert ist, treten zusehends neue Varianten auf den Plan:

Der Sidecut

Beim Sidecut beispielsweise handelt es sich um eine asymmetrische Version des Undercuts, bei dem nur eine Kopfseite gestutzt wird. Eine auffällige Variation, die garantiert für Aufmerksamkeit sorgt.

Der New Crop

Der New Crop ist eine Art Kurzhaar-Variante vom Undercut. Die Seiten bleiben kurz (etwa 2-3 Millimeter) und das Deckhaar wird unwesentlich länger auf 5-7 Millimeter geschnitten. Das Ergebnis ist ein kerniger und maskuliner Haarstyle, der von morgens bis abends perfekt sitzt.

Der Man Bun Undercut

Der Man Bun Undercut ist, wie der Name schon sagt, eine Kombination von dem klassischen Man Bun und einem Undercut. Hier wird das Deckhaar besonders lang gehalten und mithilfe eines Haargummis zu einem Top Knot nahe am Oberkopf gebunden. Eine beliebte Frisur bei vielen Fussballstars – und Vikings.

Die richtige Pflege

Sie können auch beim Styling Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Während früher eher der streng zurückgegelte, sleeke Look angesagt war, setzen viele aktuell auf einen natürlicheren Style. Den erreichen Sie, indem Sie das Haargel mit Haarwachs austauschen: Haarwachs unterstützt die Haare ohne sie zu verkleben.

Einen Undercut müssen Sie regelmässig nachschneiden lassen, denn er lebt von seinem kurz/lang Kontrast. Wenn die Frisur sich verwächst, sieht sie schnell unentschlossen und ungepflegt aus. Wenn Sie es sich trauen, können Sie natürlich selbst Hand anlegen und die Seiten nachrasieren.

Den Undercut pflegen Sie wie jede andere Frisur auch mit den auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Haarpflegeprodukten. Besonders das lange Deckhaar wird Ihre Aufmerksamkeit in der Pflege benötigen - sonst läuft es in Gefahr, spröde zu werden.

Ob klassisch oder kreativ: Der Undercut ist angesagt, einfach im Handling.

Quote author.
 Der Sidecut - eine Variante des Undercuts