Eyeliner auftragen: Tipps für den perfekten Lidstrich

Ob verführerisches Cat Eye, den klassisch geschwungenen Lidstrich, ob unkompliziert mit Gel Eyeliner oder der flüssige Eyeliner für das geübte Händchen. Mit dem perfekten Eyeliner und der richtigen Technik können Sie Ihrem Augen Make up ganz nach Belieben das gewisse Etwas verleihen: Glamour für einen besonderen Abend, natürliche Intensität für den Alltag oder eine sexy Note für das spezielle Date. Wir verraten Ihnen nicht nur, wie der perfekte Eyeliner Strich gelingt, sondern auch, wie Sie mit der richtigen Technik gewisse Makel in den Hintergrund treten lassen können: Plötzlich werden kleine Augen gross und Schlupflider verschwinden wie von Zauberhand.

Das Eyeliner Tutorial: So gelingt Ihnen der perfekte Lidstrich

Eyeliner ziehen ist nicht unbedingt einfach: Im Gegenteil – es ist die Königsdisziplin des Augen Make ups. Was Sie ausser einem ruhigen Händchen für den perfekten Eyeliner Strich brauchen, verraten wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung.

Schritt
1
Damit das Eyeliner auftragen problemlos funktioniert, sorgen Sie in einem ersten Schritt dafür, dass Ihr oberes Lid möglichst trocken und fettfrei ist. Tupfen Sie dafür vorsichtig mit einem Kosmetiktuch jegliche Rückstände von Ihrem beweglichen Lid ab.
Schritt
2
In einem zweiten Schritt benötigt Ihr Eyeliner Strich eine stabile Basis. Etwas loser Puder oder Lidschatten Primer auf dem oberen Lid sorgt für ein langanhaltendes Ergebnis. Alternativ können Sie dafür auch Kompaktpuder oder einen hellen Lidschatten verwenden. 
Schritt
3

Beim eigentlichen Eyeliner ziehen sollten Sie darauf achten, den Strich möglichst nahe am Wimpernkranz zu machen: Vermeiden Sie es, die Augen zuzukneifen und tragen Sie die Farbe am besten schon fast in die Wimpernzwischenräume auf. Für einen sauberen Eyeliner Strich sollten Sie sich mit dem Ellbogen aufstützen - so sorgen Sie für eine ruhige Hand. Heben Sie den Kopf leicht an und blicken Sie gerade in den Spiegel.

Schritt
4
Jetzt straffen Sie das Lid mit dem Finger an, und malen Sie den Strich zügig in zwei Schritten: Setzen Sie den Eyeliner in der Mitte des Augenlids an und ziehen Sie den Strich bis zum äusseren Augenwinkel, anschliessend von der bereits gemalten Linie zum inneren Augenwinkel hin. Verblenden Sie den Übergang vorsichtig. Wenn Sie noch nicht so geübt sind, können Sie auch zuerst viele kleine Striche zeichnen und sie dann anschliessend verbinden.

Eyeliner auftragen: Weitere Tipps & Tricks

  • Ruhiger Halt: Das A und O für einen gelungenen Eyeliner Strich ist eine ruhige Hand. Stützen Sie Ihren Ellbogen ab - so behalten Sie die Kontrolle über Ihren Lidstrich.
  • Eyeliner Schablone: Wenn Sie noch nicht so geübt sind, können Sie sich für den geschwungenen Lidstrich, der über den äusseren Augenwinkel hinaus geht, mit einem Stück Papier, einem Karton oder einer speziellen Eyeliner Schablone helfen. Einfach die Schablone anlegen und den Eyeliner Strich dort entlang ziehen. 
  • Wasserfest für längeren Halt: Besonders wenn der Eyeliner den ganzen Tag oder eine wilde Nacht lang durchhalten soll, sollten Sie wasserfesten Eyeliner verwenden. So vermeiden Sie, dass der Strich mit der Zeit verwischt und für unschöne „Panda Augen“ sorgt. 
  • Lücken schliessen: Zwischen dem Eyeliner Strich und Ihrem Wimpernkranz sollte keine Lücke sein. Falls die Linie mal nicht so perfekt gesetzt ist, müssen Sie nicht gleich verzweifeln: Verblenden Sie den Eyeliner vorsichtig zu den Wimpern hin und schliessen Sie somit die Lücke. 
  • Eyeliner richtig lagern: Besonders Gel Eyeliner und flüssige Eyeliner trocknen ziemlich schnell aus. Damit das nicht passiert, bewahren Sie das Produkt mit der Spitze nach unten auf. Wenn es schon anfängt auszutrocknen, dann hilft etwas hochprozentiger Alkohol. 
  • Der Wing: Der geschwungene Lidstrich am äusseren Augenwinkel sollte immer nach oben auslaufen und nie nach unten. 
  • Eyeliner richtig trocknen lassen: Schliessen Sie Ihre Augen für ein paar Sekunden, um dem Eyeliner die Möglichkeit zu geben, richtig zu trocknen. 
  • Wimperntusche erst zum Schluss: Für ein gelungenes Augen Make up mit Eyeliner sollten Sie Ihre Mascara erst zum Schluss auftragen. So können Sie den Eyeliner Strich leichter Schminken und kleine Patzer auskorrigieren. 
  • Fehler mit Wattestäbchen korrigieren: Kleine Fehler sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln. Einfach ein Wattestäbchen mit Make up Entferner tränken und Lidstrich ausbessern. 
  • Unteres Lid mit Kajal oder Lidschatten betonen: Wenn Sie für einen noch intensiveren Ausdruck auch Ihr unteres Augenlid betonen wollen, dann sollten Sie dafür keinen Eyeliner verwenden, da die dünne Linie das Auge optisch nach unten zieht. Wir empfehlen Ihnen dafür einen Kajal oder Lidschatten.

Lidstrich ziehen: 3 Eyeliner Varianten zum Ausprobieren

Cat Eye

Verglichen mit dem klassischen Lidstrich verleiht der Dauertrend Cat Eye Ihrem Augen Make up einen noch dramatischeren Wow-Effekt. Der Lidstrich endet hier nicht im äusseren Augenwinkel, sondern wird in einem „Wing“ darüber hinaus gezogen.

Für diese Lidstrich Variante verwenden Sie am besten einen Gel Eyeliner, einen flüssigen Eyeliner oder einen Filz Eyeliner. Wir empfehlen den Flash Cat Eye Super Liner von L’Oréal Paris. Dank seiner langanhaltenden Formel und der abnehmbaren Schablone sorgt er für den perfekten Lidstrich und den richtigen Wing für Ihr Cat Eye. Wenn Sie noch nicht so geübt sind, können Sie sich mit einem Klebestreifen helfen, den Sie am äusseren Augenwinkel in einem 45 Grad Winkel anbringen. Den Strich einfach dort entlang ziehen, zum Ende hin dünner werden und spitz auslaufen lassen.

Weisser Eyeliner

Eine aufregende Eyeliner Variante ist, wenn Sie statt eines klassisch schwarzen Eyeliners einen weissen verwenden. Er wird Ihre Augen öffnen und auf natürliche Art und Weise zum Strahlen bringen. 

Betonen Sie dafür in einem ersten Schritt Ihren inneren Augenwinkel mit einem weissen Kajal und beginnen Sie auch dort mit Ihrem Lidstrich. Wie beim klassischen Eyeliner nahe am Wimpernkranz entlang ziehen und nach aussen hin auslaufen zu lassen. 

 

Doppelter Lidstrich

Wieso einfach, wenn es auch doppelt geht? Der doppelte Lidstrich ist ideal, wenn Sie Ihre Augen für einen besonderen Anlass noch stärker in Szene setzen wollen. Dafür eignet sich am besten ein flüssiger Eyeliner, denn die Linie muss hier sehr präzise gesetzt werden. Sie benötigen für den ersten Strich einen schwarzen Eyeliner und für den zweiten Strich einen farbigen Eyeliner in Gold, Bronze oder Silber. Selbstverständlich können Sie hier experimentieren: Blau, Rot oder Rosa – alles ist erlaubt. 

Diese Eyeliner Variante wird vorerst wie ein Cat Eye geschminkt. Im Anschluss entfernen Sie das Klebeband jedoch nicht sofort, sondern wiederholen den Vorgang oberhalb des schwarzen Lidstriches mit dem farbigen Eyeliner. 

 

Welche unterschiedlichen Eyeliner gibt es?

Für den perfekten Lidstrich brauchen Sie auch die passenden Utensilien. Ob flüssig oder Gel Eyeliner: Wir helfen Ihnen, den L´Oréal Eyeliner zu finden, der zu Ihnen passt. 

  • Stift Eyeliner für Anfänger: Ein Eyeliner in Stiftform lässt sich am leichtesten auftragen und ist somit perfekt für Anfänger geeignet. Wir empfehlen den Tattoo Signature Eyeliner von L´Oréal Paris mit extrafeiner Filzstift-Spitze für langanhaltende und saubere Lidstriche.
  • Gel Eyeliner für Fortgeschrittene: Den Gel Eyeliner gibt es entweder in einem Tiegel oder in Stiftform. Diese spezielle Form ist die perfekte Alternative zu flüssigem Eyeliner, da sie sanft über die Haut gleitet und etwas einfacher aufzutragen ist. Probieren Sie unseren 01 Noir Cashmere Eyeliner. Er überzeugt mit intensiven Farben, die cremige Textur ist wisch- und wasserfest und hält bis zu 12h lang. 
  • Flüssiger Eyeliner für Profis: Sie brauchen einen maximal präzisen Stift für zum Beispiel eine Eyeliner Technik wie den doppelten Lidstrich? Dann ist der flüssige Eyeliner für Sie die beste Wahl. Greifen Sie dafür zu dem Ultra Precision Black Laquer. Die flüssige Formel von Super Liner sorgt für einen perfekt aufgetragenen Lidstrich. Die Farbe bewahrt ihre Intensität den ganzen Tag ohne zu verschmieren und zu verwischen.
  • Kajal für verführerische Smokey Eyes: Kein Eyeliner im klassischen Sinn, aber das perfekte Utensil, um Smokey Eyes zu zaubern. Er liegt gut in der Hand, lässt sich einfach und schnell bedienen und verzeiht eher kleine Patzer, als der sehr präzise aufzutragende flüssige Eyeliner. Wir empfehlen für intensive Augenblicke unseren Le Khôl 101 Midnight Black. Langanhaltend und mit weicher Miene für leichteres Auftragen am Auge.  
Stift Eyeliner auftragen

Welche ist die richtige Eyeliner Farbe für meine Augenfarbe?

Klassisch greift man natürlich zu schwarzem Eyeliner, aber damit ist die Farbpalette von Eyelinern noch lange nicht ausgeschöpft: Wenn Sie Lust auf Farbexperimente haben, sollten Sie zu Produkten greifen, die Ihre Augenfarbe betonen und sie somit so richtig in Szene setzen können. 

  • Grüne Augen: Rottöne bringen grüne Augen zum Strahlen. Probieren Sie zum Beispiel den MATTE SIGNATURE EYELINER 05 Burgundy. Übrigens: In einem weiteren unserer Artikel, gibt es noch mehr Tipps, wie Sie Ihre grünen Augen schminken können!
  • Blaue Augen: Zu blauen Augen passen Grüntöne am besten. Und etwas Goldschimmer bringt das Extra an Strahlen in Ihren Blick!
  • Dunkelbraune Augen: Auch dunkelbraune Augen vertragen etwas Farbe: probieren Sie alternativ zu einem schwarzen Eyeliner einen nachtblauen. Wir empfehlen für Ihre sanften Rehaugen unseren MATTE SIGNATURE EYELINER 11 Navy Metal.
  • Hellbraune Augen: Hellbraune Augen können Sie durch goldfarbenen Schimmer betonen.
  • Graue Augen: Obwohl lange nicht grau-in-grau, können Sie die verschiedenen Farbnuancen Ihrer grauen Augen mit einem rot-braunen Eyeliner so richtig zur Geltung bringen. Wir empfehlen dazu Le Liner Signature 03 Rouge Noir Angora
Eyeliner passend zur Augenfarbe auftragen

Eyeliner auftragen: Der richtige Lidstrich für Ihre Augenform

Mit Ihrem Eyeliner können Sie wie von Zauberhand gewisse Makel verstecken und Vorzüge hervorheben. Wie das gelingt? Das verraten wir Ihnen hier. 

 

Kleine Augen grösser schminken

Wenn Sie eher kleine Augen haben, können Sie mit einem längeren Wing Ihre Augen strecken. Ziehen Sie den Eyeliner Strich vom äusseren Augenwinkel aus nach oben, in einer Verlängerung Ihrer Wasserlinie. Diese Linie ziehen Sie anschliessend zur Mitte Ihres Augenlides und lassen Sie zum inneren Augenwinkel hin ausdünnen. Die freie Fläche am äusseren Augenwinkel malen Sie in einem letzten Schritt aus. Bei kleinen Augen sollten Sie von dunklen Tönen Abstand nehmen – sie verkleinern das Auge optisch. Mit schwarzem Eyeliner sollten Sie eher dünne Linien machen oder Sie greifen zu einem weicheren, natürlichen Braunton. Malen Sie die Wasserlinie Ihres unteren Augenlids zusätzlich mit weissem Kajalstift aus – das öffnet den Blick. 

 

Grosse Augen kleiner schminken

Zusätzlich zu einem klassischen Eyeliner Strich können Sie hier mit leichtem Kajal am unteren Lid arbeiten. Für einen etwas dramatischeren Look können Sie gerne dicker auftragen, anschliessend mit einem Wattestäbchen verwischen. 

 

Schlupflider optisch verschwinden lassen

Um Schlupflider zu kaschieren sollten Sie mit hellem Lidschatten auf Ihrem oberen Augenlid arbeiten. Eine dunklere Nuance etwas oberhalb Ihrer natürlichen Lidfalte hebt das Auge an. Den Eyeliner sollten Sie möglichst nahe am Wimpernkranz ziehen und über den äusseren Augenwinkel in einem Wing enden lassen. Vergessen Sie nicht die Wimperntusche: Sie öffnet den Blick zusätzlich. 

 

Tiefliegende Augen hervorheben

Glänzender Lidschatten - eventuell auch mit Glitzerpartikeln – auf dem beweglichen Lid betont Ihre Augen und lässt sie hervortreten. Für tiefliegende Augen empfiehlt es sich, einen Cat Eye Look zu schminken, der vom inneren Augenwinkel bis zum äusseren reicht. 

 

Das sollten Sie beim Eyeliner auftragen vermeiden

  1. Wasserlösliche Produkte verwenden: Greifen Sie für Ihren Eyeliner Strich zu wasserfesten Produkten, sonst haben Sie bald mit „Panda Eyes“ zu kämpfen.
  2. Auf den Primer vergessen: Etwas Lidschatten oder ein Eye Shadow Primer wirkt Wunder bei der Haltbarkeit Ihres Augen Make ups.
  3. Eyeliner am unteren Wimpernkranz: Besonders bei kleinen Augen sollten Sie keinen Eyeliner auf das untere Lid auftragen. Verwenden Sie dafür lieber ein wenig Lidschatten oder Kajal. Aber niemals übertreiben! Sonst verkleinern Sie Ihr Auge optisch und machen unter Umständen auf Augenringe oder Tränensäcke aufmerksam.
  4. Verwackelte Linien zeichnen: Achten Sie immer auf eine ruhige Hand, wenn Sie Ihren Eyeliner auftragen. Stützen Sie sich dafür am besten mit dem Ellbogen ab oder verwenden Sie eine Schablone zur Hilfe.
  5. Wimpernzange nach dem Lidstrich benutzen: Bringen Sie Ihre Wimpern in Form, bevor Sie Ihr Augen Make up auftragen. Sonst riskieren Sie, Ihren Eyeliner zu verwischen.
  6. Eine Lücke zwischen Lidstrich und Wimpernkranz: Wenn eine Lücke zwischen dem Lidstrich und dem Wimpernkranz entsteht, wird keine optische Verdichtung des Wimpernkranzes geschaffen und somit kann der Lidstrich nicht seine Funktion erfüllen. 

 

Eyeliner auftragen: 3 Trend-Looks

Normal kann jeder? Wenn Sie Lust haben etwas auszuprobieren, dann versuchen Sie es doch mit einem dieser Trends: 

 

Cleopatra Eyes

Ein extravaganter Lidstrich macht die aufregenden Cleopatra Smokey Eyes noch geheimnisvoller. Hier wird das gesamte Auge mit schwarzem Eyeliner umrahmt und im inneren Augenwinkel spitz zusammengeführt.

Zwei Frauen mit aufgetragenem Eyeliner

Graphische Striche

Sie möchten sich bei Ihrem Augen Make up kreativ austoben? Das ist auch mit Eyeliner möglich. Graphische Striche, ob als Balken am beweglichen Lid oder als präzise, abstrakte Linien: Ihrer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. 

 

Extremer Wing

Toben Sie sich kreativ an Ihrem Wing aus: Länger, dicker oder in einem runden Schwung nach oben gezogen. So peppen Sie den klassischen Eyeliner Look auf. 

 

Zu welchem Anlass kann ich Eyeliner auftragen?

Eigentlich ist jeder Anlass der richtige Anlass für Eyeliner. Sie müssen nur die passende Eyeliner Technik dazu finden. Wenn Sie jedoch mit dem Eyeliner dick auftragen wollen, sollten Sie mit dem restlichen Make up dezenter auftreten: Lippen in Nude oder Pastelltönen sind hier angebracht, sonst wirkt der ganze Look schnell überladen. Für einen natürlichen und dezenten Alltagslook sollten Sie den Eyeliner nur am oberen Lid auftragen und auf einen dramatischen Wing verzichten. Zu einem Event oder einem anderen festlichen Anlass können Sie gerne dicker auftragen. 

 

Die (lange) Geschichte des Eyeliners

Der Eyeliner blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits die Ägypter haben Ihre Augen mit einem schwarzen Strich betont – und der war nicht nur den Frauen vorbehalten. Damals hatte das Augen Make up jedoch nicht nur einen rein kosmetischen Hintergrund: Es sollte den Träger oder die Trägerin vor bösen Geistern beschützen. In der westlichen europäischen Welt wurden Frauen aus religiösen Gründen jahrhundertelang auffälliges Make up verwehrt. Bis zu den 20er Jahren, wo der Eyeliner wieder durch den „Clara Bow“ bekannt gemacht wurde. Danach nimmt er immer mehr an Beliebtheit zu und verändert sich mit den Jahren in seiner Form: In den 50er Jahren ist er mit einem kleinen Wing getragen worden, in den 60ern war der Balken Look im Trend. Seit den 90ern trägt man den Eyeliner Strich wieder dünner und hauptsächlich auf dem oberen Lid.