Balayage: Eine Anleitung zu Ihrer DIY Trend Haarfarbe

Balayage: Ist es eine Haarfarbe? Ist es ein Haarschnitt? Nein, Balayage ist weder noch und kann alles zusammen sein: Es ist eine Haarfärbe Technik. Bei Stylisten schon lange in Gebrauch, erobert Sie nun unsere Coiffeur Salons im Sturm. Balayage zaubert helle Highlights in Ihre Haare und somit einen Beach Look, mit dem Sie das ganze Jahr so aussehen können, als wären Sie gerade frisch aus dem Urlaub zurück. Doch wie funktioniert Balayage genau? Und es ist es das richtige für Sie? Wir verraten Ihnen alles zum Thema Balayage und zeigen Ihnen, wie Sie die Technik gemütlich von zu Hause ausprobieren können.

Was ist Balayage?

Balayage-Technik ist die moderne Version dessen, was früher einmal Strähnchen hiess. Strähnchen wurden ganz gepflegt und ordnungsgemäss nach Zentimetermass und mit Kamm fein abgetrennt und um eine genaue Anzahl an Farbnuancen erhellt. Balayage ist das genaue Gegenteil: Eine kreative neue Technik, mit der die Highlights locker eingearbeitet werden. Dazu wird ein breiter Pinsel genutzt, um die Farbe auf einzelne Haarpartien zu streichen, sodass am Ende ein sehr natürliches Ergebnis erzielt wird. Die Strähnen fallen besonders locker und leuchten durch die vielseitigen Nuancen.

Für wen ist Balayage geeignet?

  • Balayage ist die ideale Technik für alle, die Ihre Haar zum ersten Mal färben wollen und sich langsam an Ihre ideale Haarfarbe herantasten wollen. Sie zaubert sanfte und dezente Highlights mit ineinander übergehenden Farbverläufen in Ihr Haar und liefert dabei ein besonders natürliches Ergebnis.
  • Balayage funktioniert mit jeder Grundhaarfarbe: ob blond, brünett oder rothaarig, gefärbt oder ungefärbt. Sie werden aber die besten Ergebnisse erzielen, wenn Sie helle Haare haben.
  • Balayage ist ebenso zur Grauhaarabdeckung geeignet: Sie können gezielt einzelne Strähnen colorieren, ohne dabei Ihre gesamte Haarfarbe zu ändern.
  • Balayage eignet sich für alle Haarlängen, mit Ausnahme von sehr kurz geschnittenen Haaren.

Was ist der Unterschied zwischen Balayage und Ombré?

Ombré ist ebenso wie Balayage eine beliebte Färbetechnik. Auch Ihr Name kommt aus dem Französischen "ombre", was übersetzt Schatten bedeutet. Und so kann man es sich auch vorstellen: Ombré Hair zeichnet sich durch seinen sichtbaren Farbverlauf von dunklem Ansatz zu helleren Spitzen aus. Anders als bei der Balayage Technik werden die Spitzen hier aber gänzlich mit der hellen Farbe bedeckt. Wenn Sie sich unsicher sind, welche von diesen Techniken die richtige für Sie ist, dann fragen Sie sich einfach, ob Sie eine ganzheitliche Aufhellung mit natürlichen Highlights (Balayage) wollen, oder lieber eine Farbabstufung mit mehr oder weniger sichtbaren Farbverläufen (Ombré).

Balayage selber machen?

Die Balayage-Technik für zu Hause ist natürlich eine Herausforderung, da sie ein wenig Kreativität und Geschicklichkeit erfordert. Mit den richtigen Schritten und Tools ist es jedoch absolut machbar und kann sogar Spass machen. Das Colovista Balayage Set von L’Oréal Paris ist deshalb auf eine besonders einfache Anwendung zugeschnitten und enthält eine spezielle Bürste, mit der die Creme aufgetragen wird. Diese hat feine Zinken in drei grossen Abständen, sodass die Farbe in gleichmässigen, aber dennoch natürlichen Abständen einwirken kann. Ausserdem enthält das Colovista Balayage kein Ammoniak, was unangenehme Gerüche und Irritationen verhindert.

Wenn Sie sich an unsere Schritt für Schritt Anleitung halten, werden Ihre Highlights mit der Balayage Technik mit Sicherheit klappen!

Schritt für Schritt zu Ihren Traum Highlights

Schritt 1: Da durch den Aufheller oft Flecken entstehen, sollten Sie Ihre Kleidung schützen: Legen Sie ein möglichst grosses Handtuch, das Sie nicht mehr benötigen, um die Schultern.

Schritt 2: Mischen Sie gemäss Packungsangabe den Aufheller mit dem Entwickler. Das sind Sie vielleicht schon von anderen Farbanwendungen gewohnt.

Schritt 3: Testen Sie zuerst an einer feinen Strähne, ob Sie das Produkt gut vertragen.

Schritt 4: Jetzt geht es an den eigentlichen Färbeprozess: Nehmen Sie einen Kamm und Haarklammern zur Hand, um die einzelnen Haarpartien abzutrennen. Die Balayage Technik soll vor allem Highlights setzen, deswegen können Sie die unterste Haarpartie zunächst ignorieren. Stecken Sie das Deckhaar oben fest und fangen Sie mit den Strähnen darunter an.

Schritt 5: Gehen Sie mit der Bürste vorsichtig durch die Haarsträhnen. Bürsten Sie nicht mehrmals und nicht mit zu viel Druck durch die Haare. So erzielen Sie ein gleichmässige Verteilung der Farbe, was bei der Balayage Technik essentiell ist: Sie setzt mittig an und nicht am Haaransatz – wir brauchen hier also möglichst weiche Übergänge.

Schritt 6: Beachten Sie die richtige Reihenfolge, in der Sie Ihre Strähnen färben: Sie sollten als erstes die Längen am Hinterkopf bearbeiten, dann die Seiten und erst am Ende die Vorderpartie. Wieso? Um einen guten Farbverlauf zu schaffen, ist es besser, von hinten nach vorne zu arbeiten, damit Sie nicht wegen des eingeschränkten Blickwinkels eine Partie mehrfach bestreichen.

Unser Tipp: Eine andere Möglichkeit ist es, einzelne feine Strähnen mit einem Kamm oder den Fingern herauszutrennen und dann die Creme mit einem Handschuh aufzutragen. Dabei ist allerdings viel Fingerspitzengefühl gefragt.

Schritt 7: Und jetzt müssen Sie nur noch warten: Je nach gewünschter Helligkeit muss die Creme etwa 25-45 Minuten einwirken. Je länger die Packung im Haar bleibt, desto heller wird das Resultat. Über die 45 Minuten hinaus sollte sie jedoch nicht im Haar bleiben, da das Haar ansonsten Schaden nimmt und ohnehin nicht weiter aufgehellt werden kann.

Unser Tipp: Wenn Sie ein besonders natürliches Farbergebnis wünschen, sollten Ihre Highlights nicht mehr als zwei Nuancen heller als Ihre Grundfarbe sein.

Welche Haarfarbe steht mir?

Wenn Sie die Balayage-Technik zum ersten Mal probieren, sollten Sie sich gut überlegen, zu welcher Haarfarbe Sie greifen. Doch auch, wenn Sie ein Profi in Sachen Haarfarben sind und etwas Neues wagen wollen – der Griff zur falschen Nuance kann Ihren kompletten Look unpassend erscheinen lassen. Testen Sie die Haarfarbe deshalb vorab am besten virtuell. Das geht ganz einfach, mit dem Virtual Try-On-Tool von L’Oréal Paris. Sie wählen dazu Ihre Wunsch-Haarfarbe aus und klicken auf den "Virtuell testen"-Button. Dann können Sie sich das Ergebnis entweder live oder anhand eines hochgeladenen Fotos von Ihnen ansehen. Die Haarfarbe stimmt, aber beim Make-up könnten Sie ein wenig Hilfe gebrauchen? Auch das geht mit dem Virtual Try-On. Sie können nicht nur Lidschatten oder Lippenstift, sondern komplette Make-up-Looks ausprobieren!

Nach dem Balayage? Die richtige Pflege

Da Balayage die Haare künstlich aufhellt, ist es wichtig, in den darauffolgenden Wochen auf eine besonders intensive Pflege zu achten. Am besten nutzen Sie ein Shampoo und eine Pflegespülung für coloriertes Haar. Wenn Sie einen kühlen Blondton bevorzugen, gibt es zudem die Option, ein Silbershampoo zu verwenden. Zusammen mit der Pflegecreme aus der Colovista Balayage Packung reduziert es einen möglichen Gelbstich in den Haaren und verleiht dem Blond eine silbrige Note. Verwöhnen Sie Ihre Haare zusätzlich wöchentlich mit einer pflegenden Haarmaske: Das ist ebenso grundlegend für Ihre Haargesundheit wie das regelmässige Spitzen schneiden.

Wenn Sie unsere Färbeanleitung und unsere Tipps beachten, werden Sie lange Freude an Ihrem trendigen Balayage-Look haben!