Farbe bekennen: so färbst du deinen Bart in 3 Schritten

Wenn mann sich dazu entscheidet, das Kopfhaar zu färben, ist das färben des Bartes oft die logische Konsequenz. Aber nicht immer ist das Kopfhaar schuld an dem Wünsch, seinem Bart einen neuen Anstrich zu verleihen. Graue Haare sind nicht für jeden was – auch beim Bart.

Mann im Seitenprofil mit Hand am Bart

Gleich vorweg: Bart färben – 5 Dinge, die mann wissen muss

Bereit, den Bart zu färben? Bitte warten Sie noch kurz! Diese 5 Hinweise sollten sie unbedingt beachten: 

  • Die Barthaare sind in der Regel unter 10 mm lang. Das heisst: die Haare wachsen sehr schnell. Die Färbung wächst innerhalb weniger Tage wieder heraus.

  • Der Gang zum Frisör ist nicht unbedingt notwendig.

  • Barthaare sind anders als Kopfhaare. Denn Barthaare sind deutlich widerspenstiger und dicker als das Haar auf dem Kopf und nehmen Farbe nicht so gut auf.

  • Barthaare färben – das verändert weder die Haarstruktur noch die Bartform.
  •  
  • Es gibt folgendes Gerücht: Männer sollen nicht die Kosmetika ihrer Frauen und Freundinnen verwenden. Falsch! Die Färbemittel für Wimpern und Augenbrauen können verwendet werden, wenn Sie Ihren Bart färben möchten.
Mann mit Bart schaut frontal mit schrägem Kopf in die Kamera

Das beste Färbemittel ist eigentlich nicht für den Bart

Sondern, wie schon erwähnt: Ein Färbemittel für Wimpern und Augenbrauen. Hände weg von klassischen Colorationen für die Kopfhaut!

Färbemittel und … was noch?

Auch wenn das Bart färben in der Regel schnell geht, sollte man einige Punkte vor, während und nach dem Färben beachten. Wir haben eine einfache Anleitung und verraten gerne, was Sie brauchen, wenn Sie Ihren Bart färben möchten. 

  1. Das richtige Färbemittel!: Ja, zuerst müssen Sie sich für eine Farbe entscheiden. Im Zweifel gilt: lieber eine Nuance heller nehmen. Warum? Weil die Barthaare die Farbe nicht so gut annehmen, macht es Sinn, die Barthaare zweimal hintereinander zu färben. Alternativ: Sie können einen dunkleren Ton nehmen und das Färbemittel auf den Barthaaren kürzer einwirken lassen.  Sie wollen die Farbe Schwarz wählen? Hände weg – das ist eindeutig zu dunkel.


  2. Einen Pinsel: Mit einem Pinsel können Sie dir Farbe mischen und auftragen.


  3. Eine Gesichtscreme: Um die Haut vor Verfärbungen und Reizungen zu schützen, sollten Sie Ihr Gesicht mit einer Creme eincremen.
  4.  

  5. Und Handschuhe: Ihre Hände sollten nicht mit der Farbe in Kontakt kommen. Bei manchen Färbemittel werden Handschuhe mitgeliefert, bei manchen allerdings auch nicht – im Zweifelsfall können Sie auf Haushaltshandschuhe setzen, wenn Sie Ihren Bart färben möchten.


  6. Eventuell ein altes Handtuch: Am besten eines, dass fleckig werden kann. Denn, gerade, wenn Sie noch kein Profi sind, könnte es zu Verunreinigungen kommen. Also am besten ein Handtuch umhängen!
Mann im Seitenprofil rasiert sich mit Elektrorasierer

Ready, when you are: die Vorbereitung für Ihre Barthaare

Sie wollen Ihren Bart färben? Dann beachten Sie einfach diese Anleitung – schon geht’s in wenigen Schritten zum perfekten Farbton!

1. Ähnlich wie beim Frisieren machen auch beim Bart färben frisch gewaschene Haare keine wirklich gute Figur, da sie deutlich weniger aufnahmefähig sind. Also am besten mindestens einen Tag lang nicht waschen.

2. Ziehen Sie die Handschuhe an und mischen Sie das Färbemittel der Anleitung entsprechend an. Vorsicht: Vermeiden Sie, dass Färbemittel an Kleidung, Haut oder Möbel gelangen. 

3. Nun die Farbe mit dem Pinsel grosszügig auftragen. Die Hände haben hier nichts zu suchen. Farbe einwirken lassen und Pinsel reinigen – und jetzt: warten!

4. Jetzt geht es ans Auswaschen. Am leichtesten gelingt das unter der Dusche. Anschliessend sollte der Bart einshampooniert werden. 

5. Das Ergebnis macht Sie noch nicht zufrieden? Der Bart kann nochmals gefärbt werden. Wenn die Farbe etwas zu intensiv geraten ist, kann das Ergebnis durch spezielle klärende Shampoos beeinflusst werden.

Gut angeleitet färbt es sich am besten

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung des Färbemittels gut durch: Auch wenn es in der Natur des Mannes liegt, Gebrauchsanweisungen nicht zu lesen – bei Färbemitteln macht es durchaus Sinn. Jedes Färbemittel ist anders! Unterschiedliche Zeiten können Abweichungen im Farbton oder dessen Intensität bewirken. Und Sie wollen ja mit der Farbe Ihrer Barthaare zufrieden sein. 

Tipp: Mascarabürste für Barthaare

Übrigens: Eine Mascara-Bürste kann hilfreich sein, um die den Bart zu färben – die Farbe kann präziser aufgetragen werden. Beginnen Sie vorsichtig und tragen Sie lieber ein zweites Mal das Färbemittel auf. Ja, lieber langsam, als unzufrieden! Also unterschätzen Sie das Färbemittel und seine Intensivität nicht! 

Einen Versuch wert: Barthaare färben – lieber langsam

Barthaare können dicker, dünner, drahtiger, heller oder dunkler als die Haare an anderen Körperstellen sein. Also muss man sich vorsichtig herantasten. Probieren Sie das Färbemittel erst an einer winzigen Stelle aus und lassen Sie es nicht so lange einwirken. Wie gesagt: Sie können Ihren Barthaaren ja einen zweiten Anstrich gönnen. Und: Verschiedene Marken unterscheiden sich oft in Farbintensität, Handhabung und Haltbarkeit der Farbe. Aber keine Sorge: Das Barthaar wächst schnell nach und sollte wirklich etwas schief gehen, wird der Bart, mit dem Sie unzufrieden sind, eben ein Drei-Tage-Bart. 

Und wie gesagt: Den Bart nicht am selben Tag waschen, an dem Sie ihn färben möchten – lieber schon am Vortag von Pflege- und Stylingprodukten reinigen. 

Bart färben: Welche Farbe passt am besten?

Viele Männer haben von Natur aus einen eher dunkelbraunen Bart. Wie dunkel er ist, kommt auf das Melanin an – blonde Bärte kommen durch wenig Melanin zustande, wirklich schwarze Bärte durch viel dunkles Melanin. Und dann gibt es natürlich noch die roten Bärte. Und, wie wir alle wissen: Mit dem Alter auch die grauen Bärte. Wie schnell Barthaare grau werden, hängt auch von der Struktur der Barthaare ab. 

Unser Tipp: Färben Sie Ihre Barthaare möglichst natürlich – das sieht am attraktivsten aus. 

Immer im Trend: ein gepflegter Bart

Egal, welche Farbe: Hauptsache, Ihr Bart ist gepflegt. Ein gut aussehender Bart braucht Aufmerksamkeit. Gut, dass es den Barber Club gibt – eine spezielle Produktlinie von L'Oréal Paris mit hochwertigen Pflegeprodukten wie Bartöl und Shampoo.

Geschmeidig weich mit Bartöl

Ein Bartöl, das Ihr Barthaar speziell nach dem Färben pflegt: Entdecken Sie das Barber Club Bartöl Haut & Bart von L’ORÉAL MEN EXPERT für sich! Angereichert mit ätherischem Zedernholzöl, wurde es speziell für die optimale Pflege von Bart und Haut entwickelt. Das Öl bändigt, pflegt und kräftigt den Bart, beruhigt Juckreiz und pflegt die darunter liegende Haut.

Sanfte Reinigung: vor und nach dem Färben

Die bietet das Barber Club 3-in-1 Bartshampoo Bart + Gesicht + Haar von L’ORÉAL MEN EXPERT mit ätherischem Zedernholzöl, speziell entwickelt für die optimale Pflege von Bart und Haut. Das Bartshampoo reinigt Bart, Haut und Haar intensiv. Dabei sorgt es für einen geschmeidigen Bart und beseitigt Bartschuppen.

Gesichtspflege für jeden Tag

Und nicht zuletzt: Feuchtigkeit! Pflegen Sie Haut und Barthaare geschmeidig. Die Barber Club 3-Tagebart- & Gesichtspflege von L’ORÉAL MEN EXPERT mit ätherischem Zedernholzöl macht Bartstoppeln weicher, beruhigt Juckreiz und pflegt dabei Gesicht und Hals.