Falten mit dem Sonnengruss verabschieden? Mit Gesichtsyoga zu junger Haut

Ehrlicherweise, nein: der Sonnengruss ist nicht das Anti-Aging Geheimnis schlechthin, obwohl Yoga uns insgesamt guttut und Entspannung wunderbar gegen Zornesfalten und Co. wirkt. Nichts desto trotz: Gesichtsyoga gegen Falten – es funktioniert! Es gibt zahlreiche Gesichtsyoga Übungen – und auch Gesichtsmassagen und Gesichtsgymnastik helfen. Ein entspannender Beauty-Trend für ein jugendlich-entspanntes Gesicht!

Gesichtsyoga für 26 Gesichtsmuskel

Hyaluron-Seren, Anti-Falten-Cremes und Jade-Roller – kein Problem, darauf müssen Sie natürlich nicht verzichten. Aber haben Sie sich das schon einmal überlegt: Wir gehen für straffe Arme, einen flachen Bauch und schlanke Beine ins Gym. Aber die sage und schreibe 26 Muskeln in unserem Gesicht vergessen wir beim Work-out. Dabei sind sie Hochleistungssportler: Sie schützen unsere Augen, lassen uns lächeln, oder auch mal die Stirn runzeln. Höchste Zeit, dass wir ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken: mit Gesichtsyoga und einfacher Gesichtsgymnastik!

Gesichtsyoga – das Work-out gegen Falten

Statt Gym steht daher ein ganz Work-out für das Gesicht am Programm: Gesichtsyoga gegen Falten – die Gesichtsgymnastik mit Anti-Aging Effekt glättet die Haut, fördert die Durchblutung und macht ganz nebenbei auch noch super viel Spass. Aber wie funktionieren Gesichtsyoga Übungen? Sie brauchen weder Hanteln noch eine Yogamatte. Ein wenig Zeit, etwas Geduld und Freude auf den straffenden Effekt reichen!

Eine grosse Bewegung mit vielen Anhängern: Gesichtsyoga gegen Falten

Vereinfacht gesagt: ein spezielles Training für die Gesichtsmuskulatur. Wie beim Hatha Yoga für den Körper, werden dabei verschiedene Übungen vereint, die das Gesicht entspannen, die Muskeln fördern und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Ein paar Minuten täglich reichen aus, um den gewünschten Anti-Aging Effekt zu erzielen. Die Grundidee stammt von Fumiko Takatsu, die ihre Haut nach einem schweren Autounfall wieder in Form bringen wollte. Sie entwickelte diese spezielle Gesichtsgymnastik, die gezielt die Muskulatur stärkt und die Haut strafft. Und Fumiko Takatsu ist nicht die einzige, die auf Gesichtsyoga schwört. Mittlerweile ist Gesichtsyoga gegen Falten eine grosse Bewegung mit prominenten Anhängern, wie Gwyneth Paltrow und Jennifer Aniston. Das Verbinden von Muskelanspannung und -entspannung, sowie leichten Gesichtsmassage-Einheiten mit den Händen, durchblutet die Haut, strafft sie und verleiht ihr einen natürlichen Glow. Ein weiteres Plus: Die ersten Erfolge sind nach wenigen Trainingseinheiten zu sehen. Fazit: Menschen, die regelmässig ihre Gesichtsmuskeln mit Gesichtsyoga trainieren, wirken jünger und gesünder. Na dann: Zeit, die Gesichtsgymnastik selbst auszuprobieren!

Wirkt Gesichtsyoga gegen Falten?

Ja! Und nicht nur das: Gesichtsgymnastik hat viele Vorteile. Wir zählen die Effekte gleich auf:
- Kleine Fältchen werden sichtbar reduziert
- Der Hautalterung wird entgegengewirkt
- Müde Augen wirken belebt
- Hängende Mundwinkel verschwinden
- Die Wangen wirken straff und rosig
- Die Gesichtskonturen wirken geglättet
- Das Doppelkinn wirkt gestrafft

Gesichtsyoga Übungen – ideal für zwischendurch

Der Hauptvorteil: Gesichtsyoga können Sie ohne viel Aufwand daheim durchführen. Es gibt viele einfache Gesichtsyoga Übungen, die auf verschiedene Bereiche des Gesichts wirken. Stirn, Wangen, Hals, Augenpartie, Lippen und Dekolleté – Gesichtsyoga wirkt auf die verschiedensten Stellen des Körpers. Ohne Utensilien, nur mit der Mimik und der Kraft der Hände! Aber vor dem Work-out sollten unbedingt die Hände und das Gesicht gründlich gereinigt werden: zum Beispiel mit einem sanften Mizellenwasser, das Make-up und Schmutz entfernt. Neigen Sie zu trockener Haut? Dann empfiehlt sich zusätzlich noch eine Feuchtigkeitscreme, damit die Finger besser über die Haut gleiten können. Zudem sorgt die bessere Durchblutung während der Gesichtsyoga Einheit dafür, dass die pflegenden Wirkstoffe Ihrer Creme noch besser aufgenommen werden.

7 einfache Gesichtsyoga Übungen

Setzen oder stellen Sie sich für die Gesichtsgymnastik vor einen Spiegel. Starten Sie jede Übung mit einem möglichst entspannten Gesichtsausdruck. Das Grimassenschneiden sieht natürlich lustig aus – also bitte nicht zu ernst nehmen!

Zum Küssen: für Wangen, Lippen und Hals

Diese Übung beansprucht den unteren Teil der Gesichtsmuskeln, also vor allem die Wangen, die Lippen und den Hals. Schieben Sie das Kinn leicht nach oben und formen Sie mit den Lippen einen Kussmund. Jetzt die Wange nach innen ziehen und die Lippen so stark wie möglich spitzen. Was lustig aussieht, hat einen tollen Effekt. Halten Sie die Position für 60 Sekunden. Blasen Sie anschliessend die Backen mit Luft auf, um in die Gegenposition zu gelangen. Nun die Lippen 20 Sekunden lang fest aufeinander drücken, entspannen und 5 Mal wiederholen.

Löwenstark zum Entspannen

Diese einfache Gesichtsyoga Übung dient vor allem der Entspannung. Gleichzeitig sorgt sie für straffe Wangen. Öffnen Sie den Mund so weit wie möglich – als würden Sie brüllen. Strecken Sie dabei die Zunge heraus und versuchen Sie, sie in Richtung Kinn zu dehnen. Halten Sie den Gesichtsausdruck so lange wie möglich. Eine einfache Gesichtsyoga Übung, mit der Sie Ruhe bewahren können.

Die einfache Gesichtsyoga Übung für straffe Wangen

Um die Gesichtshaut zu beleben und die Konturen zu straffen, ist diese Gesichtsyoga Übung ideal: Einfach die Zeigefinger zu einem C formen und die Haut. von den Nasenflügeln nach aussen in Richtung der Ohren zu massieren – ohne viel Druck! Schon nach ein paar Wiederholungen sollten die Backen rosig und prall aussehen.

Einfache Übungen gegen ein Doppelkinn

Die Yoga Methode fürs Gesicht hält auch Übungen gegen ein Doppelkinn bereit: Ballen Sie die Hände zu Fäusten und legen Sie sie nebeneinander unter das Kinn. Versuchen Sie jetzt den Mund zu öffnen, während Sie mit den Händen einen leichten Druck nach oben ausüben – versuchen Sie jetzt 20 Mal den Mund zu öffnen. Gar nicht so leicht! Eine weitere Möglichkeit: Richten Sie Ihren Blick nach oben und ziehen Sie den Hals in die Länge. Schieben Sie Ihren Unterkiefer 15 Sekunden lang so weit wie möglich nach vorne.

Zornesfalten? Nicht mit Gesichtsyoga

Strafft die Stirn und beugt Zornesfalten vor: Gesichtsyoga ist eben sehr flexibel! Es gibt viele verschiedene Übungen, die einen Lifting-Effekt rund um die Augen- und Stirnpartie ermöglichen. Setzen Sie den Ringfinger an den Beginn der Augenbraue und den Mittelfinger an deren höchste Stelle. Ziehen Sie jetzt die Haut mit den Fingern leicht nach unten, während Sie die Augenbrauen nach oben schieben. Alternativ können Sie den Zeigefinger am Beginn der einen Augenbraue positionieren, den Mittelfinger zwischen den Augenbrauen und den Ringfinger an der anderen Braue. Schieben Sie die Fingerkuppen 15 Mal mit leichtem Druck fächerartig nach oben.

Keine Angst vor Nasolabialfalten

Vor der Nasolabialfalte haben viele Respekt. Wenn nicht sogar Angst. Die tiefe Falte zwischen Nasenflügel und Mundwinkel entsteht, wenn das Bindegewebe mit zunehmendem Alter schwächer wird. Die Backen hängen dann herunter und die Falte wird sichtbar. Eine einfache Übung: Um der Nasolabialfalte entgegenzuwirken, können Sie Ihre Finger neben die Nasenflügel legen. Mit den Fingerkuppen von innen nach aussen "laufen", um die Haut dabei leicht zu massieren – so können Sie die Nasolabialfalte weniger sichtbar machen. Sie können während der Übung mit den Händen auf und ab wandern, um auch die Mundpartie zu straffen.

Schöne Haut an Hals und Dekolleté

Gesichtsgymnastik lässt sich auch auf Hals und Dekolleté ausweiten. Achten Sie bei den Übungen auf einen geraden Rücken. Richten Sie das Gesicht nach oben und ziehen Sie den Hals ganz lang. Legen Sie die Hände auf Höhe des Schlüsselbeins ab und ziehen Sie die Haut leicht nach unten. Das strafft den gesamten Hals. Noch eine Möglichkeit: Strecken Sie den Hals nach oben und drehen Sie den Kopf vorsichtig zur linken Seite. Strecken Sie die Zunge heraus. Macht sich eine Art von Zug auf der rechten Halsseite spürbar? Wunderbar! Dann kurz innehalten und die Seite wechseln.

Gesichtsyoga gegen Zornesfalte und Gesichtsyoga gegen Schlupflider?

Ja, es wirkt: Bewegung tut eben immer gut – auch unserem Gesicht! Es gibt noch unzählige Übungen, die Sie gerne ausprobieren können. Das Praktische ist, dass Sie für diese Art von Lifting nichts brauchen: Keine Creme, keine Utensilien und schon gar keine Termine beim Beauty Doc. Nehmen Sie sich regelmässig Zeit – am besten, Sie wiederholen die Übungen täglich. Ein gesunder Lifestyle und die richtige, sorgfältige Pflege sind natürlich auch ein Muss. So leicht lassen sich die sichtbaren Zeichen der Hautalterung wegtrainieren. Aber eines muss klar sein: Wir alle altern –natürlich. Das sollten wir immer in Würde tun. Was nicht heisst, dass wir nicht immer das Beste geben können, um uns in unserer Haut rundum wohlzufühlen!